Paartherapie

Eine Paartherapie wird meistens dann in Anspruch genommen, wenn ein Paar seine Probleme nicht mehr aus eigener Kraft lösen kann und sich dabei neutrale Unterstützung wünscht. 

 

Manchmal fühlt sich auch nur ein Partner in der Beziehung unzufrieden, desinteressiert, lustlos, frustriert, verzweifelt oder entfremdet. 

 

In beiden Fällen ist eine Paartherapie sinnvoll, um die Ursachen der Paarprobleme herauszufinden und über ein „Wie nun weiter?“ nachzudenken.

Beispiele für Paarprobleme:

  • Sprachlosigkeit, die Kommunikation verhärtet, steckt in einer Sackgasse
  • Sie haben sich als Personen unterschiedlich und als Paar auseinandergelebt
  • Gewalt in der Partnerschaft
  • Auseinandersetzungen nehmen zu, werden rauer
  • Die Beziehung droht am Alltag zu ersticken
  • Die Liebe lässt in der Beziehung nach
  • Fremdgehen ist ein Thema in Ihrer Beziehung
  • Sexuelle Probleme oder unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse
  • Unterschiedlicher Kinderwunsch
  • Sie sind nur noch Eltern, aber keine Paar mehr
  • Erste Gedanken an Trennung tauchen auf oder sind schon sehr konkret
 

Mögliche Ziele einer Paartherapie:

  • Wieder in einen konstruktiven Dialog kommen
  • Wiederkehrende Muster in der Kommunikation erkennen und verändern
  • Die eigene „innerer Welt“ und die der anderen besser verstehen
  • Neues Handeln und Denken ausprobieren
  • Neue, bisher unbekannte Perspektiven entdecken
  • Blockaden lösen
  • Lösung für Konflikte und Krisen entwickeln
Die Angebote sind pragmatisch und ressourcenorientiert.


Paartherapie kann nicht über die Krankenkasse finanziert werden.